Neujahrsgruß des Stadtbürgermeisters

Frohes Neues Jahr! Stadtentwicklung startet durch!


Sehr geehrte Nastätterinnen und Nastätter,

2021 war ein Jahr, dass uns alle leider nochmals sehr auf die Probe gestellt hat. Ich selbst dachte, ich wäre pessimistisch, dass uns die Pandemie bis März im Griff hat. Und nachdem wir einen tollen Oktobermarkt gefeiert haben, der auch keinerlei merkliche Infektionszahlen nach sich zog, war man doch allgemein guten Mutes, ein mehr oder weniger normales Jahresende zu erleben.

Leider weit gefehlt. Die Situation ist angespannt.

Gut aber, dass wir mit hohem Tempo im Stadtrat unsere Hausaufgaben gemacht haben. Die Bauanträge für das werdende Hotel sowie einem Seniorenpark auf dem Gelände des ehem. Hotel Strobel sind eingereicht. Im Bereich des künftigen Edeka wird kräftig gebaggert, so dass wir 2022 wohl mit der Eröffnung rechnen können. Die Planung des Kindergartens ist so weit vorangeschritten, dass der Entwurf bauantragsreif vorliegt und die Würdigung des Bebauungsplans Weiberdell II steht im Januar an. Auch das „Oberdorf“ wurde erneuert. Die Straße war lange überfällig und hat nun eine saubere Straßenoberfläche. Der Sauerbornsweg wird uns bald nagelneu zur Verfügung stehen und somit nach der Schwalbacher Straße die zweite große Verkehrsachse gemacht sein. Auch hat die VG den Sportplatz zum Kunstrasenplatz samt Fluchtlicht erneuert. Das steht vor allem den Vereinen und Schulen gut zu Gesicht. Ebenso wurde ein Verkehrskonzept beauftragt, deren Ergebnis wir gespannt entgegensehen. Ganz wichtig: Für unsere Kinder wurden alle Spielplätze für viel Geld aufgerüstet und erfreuen sich großer Beliebtheit!

Es tut sich was und das ist gut so. Ohne Bau keine Veränderung und ohne Veränderung kein Fortschritt.

Aktuell arbeite ich an einem digitalem Neujahrsempfang. Darin werden die Entwicklungen usw. nochmal detaillierter für Sie zusammengestellt. Lassen Sie sich überraschen!

Für Sie und Ihre Familien einen guten Start und vor allem Glück und Gesundheit für 2022!

Ihr Stadtbürgermeister
Marco Ludwig